Fachbereich Ausbildung


Die Förderung einheitliche Aus- und Weiterbildung durch praxisorientierte Übungen nach den Feuerwehrdienstvorschriften, durch das Ablegen des Feuerwehrleistungsabzeichens in den verschiedenen Leistungsstufen.

Das Kennenlernen der Feuerwehrfahrzeuge unter Einsatzbedingungen wird durch den Wettbewerb Geschicklichkeitsfahren gefördert. Dieser Wettbewerb wird auf Stadt- Kreis- oder Regional- Feuerwehrverbandsebene durchgeführt. Die Besten bei diesen Wettbewerben können dann ihr Geschick auf dem Landesentscheid unter Beweis stellen. Ein weiterer Bereich ist die Schulung neuer Wertungsrichter und Fortbildungsveranstaltung für Sprecher der Wertungsrichter.

Feuerwehrleistungsabzeichen

Feuerwehrleistungsabzeichen


Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz will mit dem Erwerb des Feuerwehrleistungsabzeichen den Feuerwehren die Gelegenheit geben, ihren eigenen Ausbildungsstand zu verbessern.

Das Feuerwehrleistungsabzeichen wird in den Stufen Bronze, Silber, Gold und Gold mit der Wiederholungszahl 3, 8  und 10 angeboten.

Die gesteigerten Anforderungen bei den Leistungsstufen sollen zu einer verstärkten und intensiveren Ausbildung der Feuerwehren führen, die auf die Erfordernisse des täglichen Einsatzes ausgerichtet ist.

Teilnahmebedingungen

  • Die Leistungsprüfungen werden grundsätzlich im Rahmen der Einheit nach den Feuerwehrdienstvorschriften abgelegt.
  • Die Teilnehmer müssen das nach dem Landesgesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz vorgeschriebene Lebensalter für den aktiven Feuerwehrdienst vollendet haben, für den Feuerwehrdienst tauglich sein und die Grundausbildung abgeschlossen haben. Zum Erwerb des FwLA der Stufe Bronze muss mindestens die Truppmannausbildung Teil 1 abgeschlossen sein. Das FwLA der Stufe Silber kann nach Abschluss der Truppmannausbildung erworben werden.
  • Die Funktionsträger (Gruppenführer, Maschinist, Atemschutzgeräteträger) müssen die vorgeschriebene Ausbildung abgeschlossen haben.

Stufe Bronze

Inhalt:
Ausführung des Löscheinsatzes, Ausführung der Erste-Hilfe-Prüfung, Vorführung von Knoten, Theoretische Prüfungen, Schnellkuppeln einer Saugleitung

Aufbauplan Stufe Bronze

Stufe Silber

Inhalt:
Ausführung des Löscheinsatzes, Ausführung des Einsatzes Technische Hilfeleistung, Theoretische Prüfungen 

Stufe Gold

Inhalt:
Ausführung des Lösch- und Hilfeleistungseinsatzes, Einsatz mit Bereitstellung, Einsatz zur Gefahrenabwehr, Theoretische Prüfungen

Aufbauplan Stufe Gold

Anmeldung der Gruppen/Staffeln

Der Leiter der teilnehmenden Feuerwehr meldet seine Gruppe mit dem Anmeldeformular bei dem zuständigen Stadt-, Kreis- oder Regional-Feuerwehrverband an.

Der Wehrführer und der Wehrleiter haben die Richtigkeit der Angaben auf dem Formblatt zu bestätigen.
Ist kein zuständiger Verband vorhanden oder führt der zuständige Verband keine Abnahmeveranstaltungen durch, kann die Anmeldung und die Abnahme bei einem Nachbarkreis erfolgen.

Anmeldeformular Leistungsabzeichen

Richtlinien

Hilfestellung für das Zuschneiden der A6 Richtlinie
Richtlinie zum Feuerwehrleistungsabzeichen für Staffel (A6)
Richtlinie zum Feuerwehrleistungsabzeichen für Gruppe (A6)
Richtlinie zum Feuerwehrleistungsabzeichen für Staffel (A4)
Richtlinie zum Feuerwehrleistungsabzeichen für Gruppe (A4)
Änderung in den Richtlinien für 2020

Ausdruck der Richtlinie im A6-Format

Die Richtlinie wird auf DIN-A4-Papier jeweils auf Vorder- und Rückseite (also beidseitig) ausgedruckt.
Anschließend wird das Blatt mittig horizontal und vertikal durch geschnitten.
Aus dem DIN-A4 Blatt werden somit 4 einzelne DIN-A6 Blätter. Optimal lässt sich die Richtlinie in Heftmappen im DIN-A6 Format aufbewahren.
In unserem Internet-Shop kann eine passende Heftmappe (10 mm Klemmschiene) günstig erworben werden.
Bei künftigen Änderungen können geänderte Seiten damit schnell ausgetauscht werden.

Fragenkatalog

Fragenkatalog nur Melder und Trupps
Fragenkatalog nur Maschinist
Fragenkatalog nur Gruppenführer
Fragenkatalog gesamt

Erste Hilfe

Neue Richtlinie für die Erste Hilfe

Geschicklichkeitsfahren

Fahrzeuge und Ausrüstung

Die Geschicklichkeitsprüfung wird in zwei Klassen (A und B) durchgeführt:

  • Klasse A: Fahrzeug mit einer Gesamtmasse bis 3.500 kg,
  • Klasse B: Fahrzeug mit einer Gesamtmasse größer 9.000 kg

Es dürfen nur Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände verwendet werden, die den Unfallverhütungsvorschriften, den Normen, den technischen Weisungen des Landes Rheinland-Pfalz und der Straßenverkehrszulassungsordnung entsprechen.

Jeder Teilnehmer trägt die zurzeit gültige persönliche Feuerwehr-Einsatzkleidung, bestehend aus:

  1. Feuerwehr-Schutzanzug
  2. Feuerwehr-Helm 
  3. Feuerwehr-Schutzschuhe (Feuerwehrstiefel)
  4. Vorhandene Fahrzeug-Sicherheitsgurte müssen angelegt werden

Durchführung

In dem Fahrzeug befindet sich jeweils nur der Fahrer. Es wird nur nach Spiegel gefahren, das Öffnen der Fenster oder der Türen ist nicht gestattet. Der Fahrer darf seinen Sitz im Fahrzeug nicht verlassen. Die Fahrweise und Geschwindigkeit sind so einzurichten, dass Wertungsrichter, Helfer und Zuschauer nicht gefährdet sowie das Fahrzeug nicht beschädigt werden.

Parcour

Das Geschicklichkeitsfahren hat in der vorgegebenen Reihenfolge und Richtung gemäß dem nachfolgend abgebildeten Parcour-Plan zu erfolgen.

Bewertung

Die gefahrene Zeit und die Fehlerpunkte werden protokolliert. Sieger in den Klassen A und B sind die Fahrer mit den wenigsten Fehlerpunkten. Bei Punktegleichstand entscheidet die gefahrene Zeit. Die Zeitnahme beginnt mit dem Startzeichen und endet nachdem das Fahrzeug die Ziellinie vollständig überquert hat.

Zeitvorgabe:
Klasse A = 3:30 Minuten
Klasse B = 4:30 Minuten

Bilder der Aufgaben

Anmeldung der Teilnehmer

Die Anmeldung zur Teilnahme am Geschicklichkeitsfahren erfolgt mit dem vom Landesfeuerwehrverband herausgegebenen Anmeldevordruck beim zuständigen Stadt-, Kreis- oder Regional-Feuerwehrverband für die Vorausscheidung auf Kreisebene.

Anmeldung Geschicklichkeitsfahren

Richtlinien

Hilfestellung Zuschneiden der A6 Richtlinie
Richtlinie Geschicklichkeitsfahren A6
Richtlinie Geschicklichkeitsfahren A4
Änderung in den Richtlinien für 2020

Ausdruck der Richtlinie im A6-Format

Die Richtlinie wird auf DIN-A4-Papier jeweils auf Vorder- und Rückseite (also beidseitig) ausgedruckt.
Anschließend wird das Blatt mittig horizontal und vertikal durch geschnitten.
Aus dem DIN-A4 Blatt werden somit 4 einzelne DIN-A6 Blätter. Optimal lässt sich die Richtlinie in Heftmappen im DIN-A6 Format aufbewahren.
In unserem Internet-Shop kann eine passende Heftmappe (5 mm Klemmschiene) günstig erworben werden.
Bei künftigen Änderungen können geänderte Seiten damit schnell ausgetauscht werden.

Landesentscheid im Geschicklichkeitsfahren


Siegerfoto 2019

Teilnehmerliste Klasse B
Teilnehmerliste Klasse A
Liste aller bisherigen Landessieger im Geschicklichkeitsfahren

Wanderpokale

Aus- und Fortbildung

Neue Richtlinie für die Erste Hilfe

Auffangwanne

Bauen einer behelfsmäßigen Auffangwanne mit feuerwehrtechnischem Gerät

Funktionsabzeichen

Regelung Funktionsabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz e.V. und der Mitgliedsverbände

Anleitung zur landeseinheitlichen Atemschutzüberwachung

Ausbildung in Erster Hilfe – Ergänzung durch 7 UE

Sprecher Wertungsrichter

KFV

Name

Anschrift

Erreichbarkeit

Folgt

Fachausschuss

KFV

Name

Anschrift

Erreichbarkeit

Folgt

Fachbereichsleiter: Wilmut Gehm

Gartenstraße 5, 67596 Dittelsheim-Heßloch

Direktlink zu diesem Fachbereich: www.ausbildung.lfv-rlp.de

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner